Donnerstag, 27. Februar 2014

Honigkuchen

Sieben, mit größter Sorgfalt ausgewählte Zutaten
verleihen dem Gebäck einen köstlichen Geschmäck.

Ich frage mich, ist das hier ein Rezept?
Gedankenkonstruktion nur, ein Konzept?
Ist es nur unsinniges  Wörterprobieren,
am Ende lässt´s dich hungern, frieren?
Ist es, mit andern Worten, brotlose Kunst, 
von Wirtschaften kein blasser Dunst?

So ist es wohl, feiert das Nichtstun,
gehorcht nur einem: mache Dichtung!
Und ist da Unsinn mal vonnöten,
bläst es mit vollen Backen in die Tröten,
macht Karneval, rein zum Vergnügen,
braucht niemand etwas vorzulügen.
Und wenn der eine oder andre sagt,
ist irrelevant, was der da quakt,
sag ich, o.k. es mag so sein,
und dennoch wächst hier reiner Wein.





In eigener Sache:
Heute habe ich Geburtstag, sag ich Blog,
und zwar den ersten, ist ein Pflock!
Sechstausendvierhundertneununddreißgmal besucht!
Wird ja von Blogger sehr genau verbucht.
Jedem Besucher möcht ich danken.
Du hast die hier gefundenen Gedanken
in deine Welt hineingelassen.
Mögen sie dort zu deinen passen!




Keine Kommentare:

Kommentar posten