Donnerstag, 13. Februar 2014

Heute muss ´n Hammer her

Ja, verdammt, ich will´s jetzt mal richtig krachen lassen,
es muss jetzt mal alles zusammenpassen,
ist mir egal, um was es geht,
Hauptsache, dass was Geiles dasteht.
Was Geiles, also, was einen elektrisiert,
was gleich auf Anhieb ein´ interessiert,
egal, ob das jetzt reimmäßig hinhaut
oder im Rhythmus irgendwie Mist baut.
Hauptsache, wie gesagt, dass die Post abgeht,
einen so richtig der Spirit anweht,
dass man hinterher vor Lust ins Holz beißt
oder den nächsten, den man trifft, was weiß ich, umreißt,
dass man johlt, schreit, mit den Armen fuchtelt,
weil man´s grad erfahren hat, wonach man suchtelt,
weil endlich mal was dem Fass den Boden raushaut
und nicht nur endlos in Moden mausgraut.
Weil´s so total inspiriert is, so abgefahren,
wie´s selbst die Abgefahrensten nie waren,
praktisch alles, was es gibt, in sich einschließt,
und damit die ganze Menschheit mit Glückshormonen begießt,
alles, worauf es ankommt, schlüssig zusammenfasst,
es auf einen Begriff bringt, der allen passt.
Und dann die Burundier und die Togolesen und Kambodschaner
die Malaysier, Kongolesen und Amerikaner,
und Russen und Ukrainer und Australier,
die Spanier, Äthiopier und die letzten Lappalier
aufschreien lässt in einem saumäßigen Schrei,
in allen Sprachen: wir sind alle dabei!

Doch so einen Text in so kurzer Zeit zu verfassen,
lässt den größten Dichter vor Schreck erblassen,
sodass er nur rumstottert und irgendwas faselt,
von dem dann jeder weiß, der hats verbaselt.
Drum bleib ich ganz klein und lispel bescheiden:
ein Blümchen für dich, magst mich noch leiden?



Keine Kommentare:

Kommentar posten